Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Dissertationspreis für "Reaktives Hybridverfahren zur Alkohol-Veresterung"

Dr. Carsten Buchaly, von 2003-2008 Doktorand am Lehrstuhl für Fluidverfahrenstechnik bei Prof. Andrzej Górak (TU Dortmund) und seit März 2008 Mitarbeiter der Bayer Technology Services GmbH (BTS) im Department Process Design, wurde von der Europäischen Föderation für Chemie-Ingenieur-Wesen (EFCE) für seine Promotionsarbeit mit dem „EFCE Excellence Award in Process Intensification 2009“ ausgezeichnet. Das internationale Auswahlgremium hob besonders den Innovationsgrad, die Breite und die Tiefe sowie die industrielle Bedeutung seiner Dissertation hervor, die ein reaktives Hybridverfahren zur Alkohol-Veresterung untersuchte.

disspreis_Meldung

Bei kontinuierlichen Veresterungsprozessen von Alkoholen, wie sie etwa im Bereich der Feinchemikalien vorkommen, bietet der Einsatz einer Reaktivdestillation den Vorteil, Reaktion und Stofftrennung in einem einzigen Apparat und damit besonders effizient durchführen zu können. Allerdings liegt dabei häufig am Kopf der Kolonne ein azeotropes Gemisch aus dem nicht-umgesetzten Alkohol und Wasser vor, so dass sich die Frage stellt, wie sich der überschüssige Alkohol kostengünstig abtrennen lässt, damit er wieder in den Edukstrom zurückgeführt werden kann. Dr. Buchaly entschied sich dafür, der Reaktivdestillation ein Membrantrennverfahren nachzuschalten und dieses Hybridverfahren nicht nur zu simulieren, sondern es auch in die Tat umzusetzen. Damit liegen erstmals ausführliche experimentelle Studien zu einem Hybridprozess vor, bei dem eine Reaktivdestillation mit einer Dampf-Permeation gekoppelt wurde. Die Ergebnisse sind gerade für industrielle Anwender von besonderer Relevanz, wie in dem EFCE-Schreiben mitgeteilt wird.

„In Richtung Prozessintensivierung zu denken, gehört in der Fakultät für Bio- und Chemieingenieurwesen der TU Dortmund zum festen Repertoire des Ausbildungs- und Forschungsprogramms“, so Prof. Górak bei der Preisverleihung am 17. Juni in Venedig, die im Rahmen der „European Process Intensification Conference“ stattfand und zu der zu Dr. Buchaly als Teilnehmer eingeladen war. Dr. Mothes, Leiter der Process Technology bei BTS und ebenfalls bei der Ehrung anwesend, fügte hinzu: „Der von Hrn. Buchaly verfolgte Hybrid-Ansatz passt sehr gut in unser Portfolio, denn gerade die Prozessintensivierung mit der Zielrichtung, Ressourcen effizienter und umweltschonender einzusetzen, ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Operational Exellence-Programms BayOpX®“.

Auf dem Foto von links nach rechts:

Prof. Andrzej Górak (BCI) , Dr. Peter Kreis (BCI) , Dr. Carsten Buchaly (BCI), Prof. Jan Harmsen (Shell Global Solutions Int., Auswahlkomitee)