Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Start des CLIB2021 Graduiertenkollegs am 1. April

Am 1. April 2009 wird das Graduiertencluster "Industrielle Biotechnologie" starten, so das nordrhein-westfälische Innovationsministerium.

logo_clib2021_Meldung

Das gemeinsame Promotionskolleg der Universitäten Dortmund, Bielefeld und Düsseldorf ist in das NRW-Industriecluster Industrielle Biotechnologie CLIB2021 eingebettet und bietet insgesamt 84 Nachwuchswissenschaftlern – 28 davon in Dortmund – eine Promotion auf international höchstem Niveau. „Die Ausrichtung der Forschung auf industrierelevante Fragestellungen und die Einbindung von Unternehmen in die Ausbildung sind integrale Bestandteile des Promotionsstudiums“, so Prof. Gerhard Schembecker, Sprecher des neuen Promotionskollegs. Für die Finanzierung des Graduiertenclusters stellen Hochschulen, Industrie und Land für die kommenden dreieinhalb Jahre gemeinsam 7,2 Millionen Euro zur Verfügung. Am Graduiertencluster werden insgesamt sieben Lehrstühle der  Fakultät BCI teilnehmen. Es stützt sich thematisch auf vier Technologieplattformen: Polyomics (wissenschaftlich verantwortet von Prof. Alfred Pühler, Universität Bielefeld), Expression (Prof. Karl-Erich Jaeger, Universität Düsseldorf), Biokatalyse (Prof. Andreas Schmid, Technische Universität Dortmund gemeinsam mit Prof. Jörg Pietruszka, Universität Düsseldorf) und Aufarbeitung (Prof. Gerhard Schembecker, Technische Universität Dortmund). Die enge Verzahnung mit der industriellen Praxis ist ein Alleinstellungsmerkmal der neuen Graduiertenausbildung