Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Innovatives Lehrformat für Technische Biologie bestand den Praxistext

Mit einer Posterschau und einem Minisymposium endete am 1.2.2011 die Lehrveranstaltung "Technische Biologie" im Wintersemester. Weit über 100 Studierende des Bio- und Chemieingenieurwesens nahmen die Gelegenheit wahr, sich in einer Projektarbeit mit einer Anwendung des Bioingenieurwesens genauer auseinanderzusetzen. In 28 Gruppenarbeiten wurde die ganze Anwendungsbreite der Biotechnik bearbeitet - vom Roquefortschimmel über die Klärschlammbehandlung, das alkoholfreie Bier bis hin zur Acetat- oder Penicillin-Herstellung, um nur fünf Beispiele zu nennen. Ziele der "kleinen Gruppenarbeiten" waren zum einen Erkenntnisse über die Anwendung und Verfahrensgrundlagen selbst, aber auch über die Interdisziplinarität und das Berufsbild von Verfahrensingenieuren und Verfahrensingenieurinnen im Bioprozessbereich. Dichtes Gedränge und rege Gespräche bei der Posterschau bewiesen, dass das Konzept aufging. Das beste Poster wurde mit einem Buchpreis prämiert, die fünf besten Poster werden demnächst in einem zentralen Raum der Fakultät allen Interessierten zugänglich gemacht.

2_img_5449_Meldung

Mehr Bilder finden Sie in der Bildergalerie hier. Bravo und danke an die beteiligten Lehrstühlen Biotechnik und Technische Biochemie für ein neues Format in der Lehre!