Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Der Klimakiller CO2 als alternativer Rohstoff

Kürzlich in Essen präsentierten Experten aus Forschung und Wissenschaft verschiedene Ansätze zur chemischen Nutzung von Kohlendioxid als alternativen Synthesebaustein. Dargestellt wurden beispielsweise die Umsetzung von Methanol sowie CO2-basierte Kunststoffe.

miniplant_januar2013_web_Meldung

Im Rahmen dieser Veranstaltung stellte Prof. A. Behr die am Lehrstuhl Technische Chemie A von Dipl. Ing. Kristina Nowakowski durchgeführten Untersuchungen zur Hydrierung von Kohlendioxid zu Ameisensäure vor. Neben der Reaktionsoptimierung im Labormaßstab wurde eine kontinuierliche Miniplant ausgelegt sowie aufgebaut. In kontinuierlichen Miniplantversuchen können wichtige Reaktionsparameter, wie die Langzeitstabilität des Katalysators, untersucht werden. Neben den herkömmlichen Anwendungsmöglichkeiten der Ameisensäure als Desinfektionsmittel oder als chemischer Synthesebaustein kann sie als transportierbarer Wasserstoff- bzw. Kohlenstoffspeicher genutzt werden. Diese Forschungsarbeit ist Teil der vom BMBF geförderten Initiative CO2RRECT (CO2 Reaction Using Regenerative Energies and Catalytic Technologies). Hier entlang zu einer Pressenotiz der VDI-Nachrichten mit mehr Informationen zum Projekt.