Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Die Fakultät wird 50!

Grußworte von Prof. Dr. Dr. h.c. Ursula Gather, Rektorin der Technischen Universität Dortmund.

gather

Liebe Leserin, lieber Leser,

am 16. Dezember 2018 feierte die TU Dortmund ihren 50. Geburtstag, nun folgt das Jubiläum der Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen (BCI). Hierzu gratuliere ich im Namen der gesamten Universität sehr herzlich!

Mit ihrer Expertise in Forschung und Lehre war und ist die TU Dortmund im Ruhrgebiet ein wesentlicher Treiber für Innovationen. Dazu trägt die Fakultät BCI entscheidend bei: Sie treibt die Forschung an der Schnittstelle zwischen Chemie, Biologie und den Ingenieurwissenschaften voran und steht für anwendungsnahe Entwicklungen, die auch für Pharmazie und Wirkstoffforschung von großer Bedeutung sind.

Jährlich verlassen 250 Absolventinnen und Absolventen mit hervorragenden Qualifikationen diese Fakultät und bilden den dringend gesuchten Nachwuchs für die Industrie, aber auch für andere Universitäten und Forschungseinrichtungen.  

Schon 1969 bei der Gründung der Fakultät als „Abteilung II: Chemietechnik“ beschritt die damalige Universität Dortmund Neuland. Und auch in den 50 Jahren ihres Bestehens war die Fakultät BCI immer wieder Treiberin von Innovationen. So wurde bereits 2002 der internationale Master-Studiengang „Process Systems Engineering“ eingerichtet. Zunehmend nahm die Fakultät neben chemischen auch biotechnologische Anwendungen in den Fokus und wandelte sich durch einschlägige Berufungen sowie die Einrichtung des Studienganges „Biotechnik“ erfolgreich zur heutigen Fakultät „Bio- und Chemieingenieurwesen“.  

Mit rund 1.600 Studierenden ist die Fakultät BCI eine der größten und erfolgreichsten verfahrenstechnischen Fakultäten in Deutschland. Sie stärkt die Region, strahlt aber weit über sie hinaus. Das 2014 gemeinsam mit der Fakultät Chemie und Chemische Biologie gegründete Zentrum für integrierte Wirkstoffforschung (ZIW) stellte eine wichtige Weiche für die Erweiterung der Aktivitäten in Richtung pharmazeutische Anwendungen.

Auszeichnungen an die Forschenden und Lehrenden – beispielweise die Verleihung des Gottfried Wilhelm Leibniz-Preises an Prof. Gabriele Sadowski, oder der an Prof. Sebastian Engell verliehene ERC Advanced Grant – dokumentieren, dass die Leistung der Fakultät auch international wahrgenommen und honoriert wird. So ist die Fakultät auch am Exzellenzcluster „RESOLV - Ruhr Explores Solvation“ maßgeblich beteiligt.

50 Jahre erfolgreiche Arbeit sind Anlass für einen neuen Aufbruch in eine spannende Zukunft. Dabei bleibt die BCI regional verwurzelt und zugleich international vernetzt. Die Fakultät begleitet somit aktiv den Wandel im Ruhrgebiet.

Ich wünsche allen Angehörigen der Fakultät BCI weiterhin viel Erfolg auf diesem Weg.  

Ursula Gather

Rektorin der TU Dortmund