Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Countdown 23: fabcing e.V. - Der Förder- und Alumniverein der Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen

Eine gute Ausbildung abgeschlossen und den Start ins Berufsleben erfolgreich geschafft - in den letzten Jahrzehnten seit Gründung der Fakultät hatten wohl viele frischgebackene Ingenieurinnen und Ingenieure den Gedanken, der Fakultät zum Dank etwas zurückzugeben. Die Idee war, eine gemeinsame Anlaufstelle zu schaffen, um mit ehemaligen Mitstudierenden in Kontakt zu bleiben und die neuen Absolventinnen und Absolventen kennenzulernen. 2016 machten sich einige daran, die Idee umzusetzen, und planten die Gründung eines Vereins.

image_fabcing

Am 20. Januar 2017 war es so weit: Die Gründungsversammlung des Förder- und Alumnivereins fand in der Kneipe “Mit Schmackes“ des ehemaligen Borussen Kevin Großkreutz statt. Der richtige Ort, um einen Verein zu gründen, der Verbundenheit zur Dortmunder Ausbildungsstätte ausdrücken soll! Hatte das Gründungsteam im Vorfeld kaum mehr als die zur Vereinsgründung  gesetzlich vorgeschriebenen sieben Mitglieder gefunden, kamen zur Gründungsversammlung dann doch 22 Leute, darunter frische Absolventinnen und Absolventen, erfahrene Industrieangestellte und aktuelle Professoren ­- eine gute Basis für die Zukunft des Vereins. Bei deftigem Essen mit Currywurst und Bier und in optimistischer und lauter Atmosphäre - nebenher lief die Bundesligaübertragung - wurden der Name des Vereins festgelegt, die Satzung diskutiert und es fanden die ersten Wahlen statt.

Ziel des Vereins ist, die Fakultät und all ihre aktiven Mitglieder bei Studium, Lehre und Forschung zu unterstützen und ein Netzwerk zwischen aktiven und ehemaligen Mitgliedern der Fakultät zu schaffen. In der Satzung heißt es: Ziele sind „die Förderung von Wissenschaft und Forschung und die Erhaltung, Förderung und Stärkung der Beziehungen und des Erfahrungsaustausches zwischen Wissenschaft und beruflicher Praxis.“Kalender23_Bild1

Erreicht werden sollen diese Ziele mit Zusammenkünften, wissenschaftlichen Events, mit der Verbreitung von Informationen aus der Fakultät und mit Einladungen zu ausgewählten Veranstaltungen. Den Studierenden soll bei der Vermittlung von Erfahrungen und Ratschlägen aus dem Berufsleben geholfen werden. Der Verein ist offen für Kooperationen mit anderen Organisationen, deren Ziele seine eigenen Aufgaben berühren oder unterstützen.

Nach Abschluss aller Formalitäten wurde zunächst ein monatlicher Stammtisch als Austauschplattform installiert, bei der die Mitglieder die ersten Aktivitäten und die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins diskutierten. Er wirkte bei mehreren Veranstaltungen der Fakultät mit, so zum Beispiel beim Tag des BCI mit der Absolventenfeier. Er trat in der Orientierungsphase der Erstsemester mit einer Veranstaltung zum Thema „BCI – Warum es sich lohnt, Alumni berichten“ auf und sponsert auch die Poster-Ausstellung der Erstsemester-Projektarbeit. Außerdem trägt der Verein das Bewerbungscoaching für Studierende der Fakultät. Hier gibt es die Gelegenheit zum persönlichen Bewerbungsmappen-Check und zum Vorbereitungsgespräch auf Bewerbungsinterviews - an der TU Dortmund eine einmalige Gelegenheit.

Beginnend mit dem Jahr 2018 und dank einer sehr großzügigen finanziellen Zuwendung unseres Mitglieds Prof. Dr. Onken verleiht der Alumni- und Förderverein den Onken-Preis an Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler im Bereich Biotechnologie.

Ideen gibt es noch viele: von der Mitwirkung bei der Gestaltung des Alumni-Hörsaals über eine Praktikumsbörse bis hin zum Mentoring von Studierenden durch Leute aus der Praxis.
Neue Mitglieder, ob aktiv oder passiv, werden immer gesucht.