Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Wasserstoff aus überschüssigem Strom - Interview mit Prof. Agar

In seiner Sendung "Wirtschaftsmagzin" konzentrierte sich der WDR am 26.09.2015 auf das Thema "Stromspeicher". Neben der Bewertung von zentralen bzw. dezentralen Speichermöglichkeiten muss die Art der Speichermöglichkeit von durch Wind oder Solaranlagen produziertem, aber aktuell nich benötigtem Strom diskutiert werden.

interview_agar_gross_Meldung

Zu dieser Fragestellung wurde Prof. Agar als Experte interviewt und stellte in der Sendung das Projekt "power to gas" vor. Bei diesem Verfahren wird überschüssiger Strom genutzt, um mittels Elektrolyse Wasserstoff herzustellen, welches in einem weiteren Schritt als Methan in das Erdgasnetz eingespeist und von den Endverbrauchern im Haushalt zu einem späteren Zeitpunkt genutzt werden kann.
Das Interview mit Prof. Agar finden Sie hier. Die gesamte Sendung des WDR zu diesem Thema kann hier nochmals gehört werden.