Zum Inhalt
Gleichstellungsbeauftragte

Dr. Katrin Rosenthal

Auf einen Frauenanteil von ins­ge­samt 33 % ist die Fa­kul­tät Bio- und Chemieinegneiurwesen zu recht stolz. Mit ge­ziel­ter und intensiver Öfentlichkeitsarbeit soll dieser hohe Anteil noch weiter ausgebaut wer­den.

Im Be­reich der wis­sen­schaft­lichen und nichtwissenschaftlichen Stellen soll der Anteil von Frauen auf 50 % erhöht wer­den. Gezielte Ansprache von Frauen als wis­sen­schaft­liche Hilfskräfte, Mentorenprogramme wie mentoring3, die För­de­rung nationaler und internationaler wis­sen­schaft­licher Kontakte mittels eines speziellen Reisekostenfonds und die Intensivierung von Fort­bil­dun­gen gehören zu den Maß­nahmen, die dies bewirken sollen.

Ausführliche In­for­ma­ti­onen zur aktuellen Situation, zu den Zielen und Maß­nahmen der Fa­kul­tät finden sich im Gleichstellungskonzept.

Aufgaben

Die Ar­beit der Gleichstellungsbeauftragten soll zur Verwirklichung der Gleichberechtigung von Männern und Frauen beitragen. Sie be­tei­ligt sich da­her an allen Maß­nahmen, die Aus­wir­kungen auf die Gleichberechtigung der Geschlechter und die An­er­ken­nung der gleichwertigen Stellung von Frauen und Männern in der Ge­sell­schaft haben, so z. B. in den Gremien der Fa­kul­tät, in Be­ru­fungs­kom­mis­sio­nen u.ä.. Sie ist An­sprech­part­nerin bei Ver­bes­serungs­vor­schlä­gen im Be­reich der Gleichstellung sowie bei Beschwerden über Ungleichstellung.

Ihre wesentlichen Arbeitsfelder sind:

  • Be­ra­tung für Frauen und Unter­stüt­zung bei der Durchsetzung ihrer Rechte
  • Informationsweitergabe und Ver­an­stal­tun­gen zu frauen- und gleichstellungsspezifischen The­men
  • Zu­sam­men­arbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund, mit Organisationen, Verbänden und anderen An­sprech­part­ner/innen im Aufgabengebiet

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.