Zum Inhalt
Gleichstellungsbeauftragte

Dr. Katrin Rosenthal

Auf einen Frauenanteil von insgesamt 33 % ist die Fakultät Bio- und Chemieinegneiurwesen zu recht stolz. Mit gezielter und intensiver Öfentlichkeitsarbeit soll dieser hohe Anteil noch weiter ausgebaut werden.

Im Bereich der wissenschaftlichen und nichtwissenschaftlichen Stellen soll der Anteil von Frauen auf 50 % erhöht werden. Gezielte Ansprache von Frauen als wissenschaftliche Hilfskräfte, Mentorenprogramme wie mentoring3, die Förderung nationaler und internationaler wissenschaftlicher Kontakte mittels eines speziellen Reisekostenfonds und die Intensivierung von Fortbildungen gehören zu den Maßnahmen, die dies bewirken sollen.

Ausführliche Informationen zur aktuellen Situation, zu den Zielen und Maßnahmen der Fakultät finden sich im Gleichstellungskonzept.

Aufgaben

Die Arbeit der Gleichstellungsbeauftragten soll zur Verwirklichung der Gleichberechtigung von Männern und Frauen beitragen. Sie beteiligt sich daher an allen Maßnahmen, die Auswirkungen auf die Gleichberechtigung der Geschlechter und die Anerkennung der gleichwertigen Stellung von Frauen und Männern in der Gesellschaft haben, so z. B. in den Gremien der Fakultät, in Berufungskommissionen u.ä.. Sie ist Ansprechpartnerin bei Verbesserungsvorschlägen im Bereich der Gleichstellung sowie bei Beschwerden über Ungleichstellung.

Ihre wesentlichen Arbeitsfelder sind:

  • Beratung für Frauen und Unterstützung bei der Durchsetzung ihrer Rechte
  • Informationsweitergabe und Veranstaltungen zu frauen- und gleichstellungsspezifischen Themen
  • Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten der Technischen Universität Dortmund, mit Organisationen, Verbänden und anderen Ansprechpartner/innen im Aufgabengebiet

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.