Zum Inhalt
Stu­di­en­fi­nan­zie­rung

Sti­pen­di­en

Euromünzen gestapelt © Jürgen Huhn​/​TU Dort­mund

In Deutsch­land gibt es ca. 2.500 Sti­pen­dien­pro­gramme für unterschiedliche Ziel­grup­pen – möglicherweise ist auch et­was für Sie dabei.Wer kann sich be­wer­ben?
Gute und sehr gute Leis­tun­gen sind für die meisten Förderwerke ein Kriterium. Andere Stif­tun­gen legen den Schwer­punkt auf En­ga­ge­ment, Persönlichkeit oder die Zugehörigkeit zu einer be­stimm­ten Zielgruppe (wie z.B. an­geh­en­de Ingenieurinnen und Ingenieure, Stu­die­ren­de mit Finanzierungslücken, Migrationshintergrund).

Viele Förderwerke berücksichtigen au­ßer­dem den Lebensweg der Bewerberinnen und Bewerber mit: Geringfügiges ge­sell­schaft­li­ches En­ga­ge­ment oder eine 2,3 im Abitur ist anders zu be­wer­ten, wenn eine Be­ein­träch­ti­gung vorliegt, wie zB dass Bewerberinnen und Bewerber neben der Schulzeit zum Unterhalt der Familie beitragen oder für die Familie dolmetschen.

Jedes Pro­gramm för­dert un­ter­schied­lich und definiert da­her auch seine Aus­wahl­kri­te­ri­en anders. Des­we­gen ist es so wich­tig, dass (zukünftige) Stu­die­ren­de prü­fen, für wel­che Programme sie sich be­wer­ben kön­nen.

Sie sollten dies au­ßer­dem so früh wie mög­lich tun: Für einige Sti­pen­di­en kön­nen sich an­geh­en­de Stu­die­ren­de nur vor dem 1. Se­mes­ter be­wer­ben, für andere Programme ist eine Be­wer­bung aber noch im Master mög­lich.

Deutsch­land­sti­pen­dien an der BCI

Die TU Dort­mund und Fa­kul­tät BCI be­tei­li­gen sich an den "Deutsch­land­sti­pen­dien". 

Bei der Auswahl der Deutschlandstipendiaten/innen wer­den be­son­ders be­rück­sich­tigt:

  • Leistung und Begabung: Durchschnittsnote der Hochschul­zugangs­berechtigung unter besonderer Be­rück­sich­ti­gung für das Studienfach relevanter Einzelnoten bei Studienanfängern/innen bzw. die bisher erbrachten Leis­tun­gen bei bereits immatrikulierten Stu­die­ren­den
  • Potenzial der Bewerber/innen: be­son­de­re Erfolge, Auszeich­nungen, Preise, eine vorausgegangene Berufstätigkeit und Praktika, außerschulisches oder außerfachliches En­ga­ge­ment, be­son­de­re per­sön­li­che oder familiäre Um­stän­de.

 

Derzeit vergibt die Fa­kul­tät BCI Sti­pen­di­en mit den folgenden Un­ter­neh­men:

Neben der finanziellen För­de­rung bieten viele beteiligte Un­ter­neh­men und Vereine eben­falls eine immaterielle För­de­rung z.B. durch Work­shops oder Unternehmenstage an.

Die finanzielle För­de­rung beträgt dezeit 300 EUR monatlich und ist auf ein Jahr befristet. Eine Verlängerung ist mög­lich, sofern die Stipendiengeber einverstanden sind und der/die Student/-in sich in der Re­gel­stu­di­en­zeit befindet.

Eine Be­wer­bung ist mög­lich für zukünftige und aktuelle Stu­die­ren­de der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund / Fa­kul­tät Bio- und Chemie­ingenieur­wesen. Antragsteller müs­sen sich innerhalb der Re­gel­stu­di­en­zeit befinden. (Das schließt nicht aus, dass einzelne Prüfungen noch nachgeschrieben wer­den, sondern bezieht sich nur darauf, dass z. B. Bachelorstudierende sich nicht in ei­nem höheren als im 7. Se­mes­ter befinden.)  Die von Cargill Deutsch­land GmbH und Lanxess Deutsch­land GmbH mitfinanzierten Sti­pen­di­en wer­den nur an Masterstudierende der Fa­kul­tät ver­ge­ben.

Das Auswahlverfahren beinhaltet eine On­line-­Be­wer­bung und an­schlie­ßen­de Beurteilung und Auswahl seitens der  TU Dort­mund und eines Gremiums der Fa­kul­tät BCI, dem der Dekan, der Studiendekan, der Geschäfts­führer und Prof. Agar angehören. Die Stipendiengeber kön­nen bei der Auswahl der Stipendiat:innen beratend be­tei­ligt sein.
Die Be­wer­bungs­ver­fah­ren beginnen jeweils am 15.8. des lau­fen­den Jahres.  Hier zur Online-An­mel­dung

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.