Zum Inhalt
Qualität der Lehre

Lehrevaluation an der BCI

Eine Frau schaut auf ihren geöffneten Laptop. © apid​/​Shotshop.com

Die Lehrevaluation gehört zu den wichtigsten Elementen der Qualitätssicherung in der Lehre.
Alle Pflichtveranstaltungen der Fakultät werden evaluiert, dazu auch fast alle Wahlveranstaltungen.


Die rechtlichen Grundlagen sind in der Ordnung zum Qualitätsmanagement für Studium und Lehre an der Technischen Universität Dortmund vom 27.12.2019 und der Evaluationsordnung der Fakultät Bio- und Chemieingenieurwesen geregelt.  

Ablauf der Lehrevaluation

Die Lehrevaluation findet online statt. Gegen Ende des Semesters er­hal­ten alle Stu­die­ren­den die Mög­lich­keit, einen Online-Fragebogen auszufüllen. Ein Musterfragebogen für Vorlesungen kann hier eingesehen wer­den. Spezielle Fragebögen gibt es für die Evaluation des Designprojektes, der Praktika oder der Projektarbeit PEP im ersten Semester.


Veröffentlichung der Er­geb­nisse

Die Er­geb­nisse der Lehrevaluation wer­den in Übersichtsform per Mail an alle Stu­die­ren­den und Wis­sen­schaft­ler/innen der Fa­kul­tät versandt. Einmal im Semester befasst sich der Studienbeirat mit den Ergebnissen der Lehrevaluation. Er führt Gespräche mit Lehrenden, deren Evaluationsergebnisse nicht zufriedenstellend ausgefallen sind. Es kön­nen durch den Studienbeirat aber auch generelle Maß­nahmen - z. B. für die Wei­ter­bil­dung von Lehrenden empfohlen wer­den.

Lehrpreis der Fakultät BCI

Unter den besten Lehr­ver­an­stal­tun­gen wird der Lehrpreis der Fa­kul­tät ver­ge­ben.
Über die Vergabe entscheidet die Fachschaft BCI.

Preisträger:

2021 Kirsten Lindner-Schwentick, Prof. Stephan Lütz, Dr. Georg Hubmann für die Veranstaltung "Klima: Wandel, Wer­te, Wis­sen­schaft“
2020 Prof. Markus Nett (TBL) für die Digitalisierung des Mikrobiologiepraktikums und Bettina Scharzec (FVT) für "Thermische Verfahrenstechnik 1"
2018 Rebecca Goebel (FVT), Kai Kruber (FVT) für die Lehrveranstaltung "Transportprozesse"
2017 Dr.-Ing. Peter Lakshmanan (SM)
2016 M. Kelz, Ilya Lukin (APT)
2015 Dr.-Ing. Christoph Held (TH)
2014 Kirsten Lindner-Schwentick, Studienkoordinatorin der BCI
2013 Dr. Armin Quentmeier (TB)
2012 Dr. Konrad Böttcher (SM)
2011 Dr.-Ing. Daniela Zander (BMP)
2010 Prof. Oliver Kayser (TB)
2009 Prof.-Ing. Dr. Gerhard Schembecker (APT)
2007 Prof.-Ing. Dr. Gerhard Schembecker (APT)
2005 Dr. Frank Katzenberg (BMP)

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.